Die neue Datz Ausgabe Februar 2017 ist da

Die neue Datz Ausgabe Februar 2017 ist da:

Die neue Datz Ausgabe Februar 2017 ist da!

Abbildung: Natur und Tier- Verlag GmbH







In der Datz Ausgabe Februar 2017 finden Sie folgende Themen:

Editorial

Tiefenschärfe

Magazin

Süßwasserkrabben – etwas andere „Haustiere“ Vergleichsweise einfach zu halten sind die Arten der Überfamilien Gecarcinucoidea und Potamoidea.

Leben zwischen Land und Wasser

„Mangrovenkrabben“ findet man seit vielen Jahren im Handel. Hinter der Bezeichnung verbergen sich Gattungen und Arten, die weltweit Mangrovenzonen bewohnen.

Vermehrungsstrategien der Kurzschwanzkrebse Man unterscheidet zwei Typen, die sogenannte primitive und die spezialisierte Fortpflanzung.

Echte Luftatmer: Landkrabben

Landbewohnende Krabben findet man nicht nur in der Familie Gecarcinidae, sondern auch unter den Mangroven- und Süßwasserkrabben.

Zu Unrecht unbeliebt: Marine Krabben

Im Riffaquarium sind Krabben eher selten willkommen, dabei gibt es nur wenige wirklich „böse“ Arten.

Kleine Regenbögen auf zehn Beinen

Die beliebten Geosesarma-Arten verdienen hier einen eigenen Artikel.

Ein Aronstabgewächs von den Philippinen

Schismatoglottis prietoi wurde erst vor drei Jahren auf der Insel Cebu entdeckt. Im Aquarium erwies sich die Art als problemlos, schnellwüchsig und vermehrungsfreudig­.

Und wohl wieder nicht: Federsalmler …

Über einen noch nicht bestimmten „Rosy Tetra“

Bunte, anspruchsvolle Torpedo-Cichliden

Eine aquaristische Rarität ist Taeniacara candidi

„Hüftgold“ – Artemia-Schlupf ganz einfach Eine zeitsparende Kultur für gestresste Aquarianer

Panzerwelse aus Surinam

Über Corydoras coppenamensis und seine Sippe

Regionalführer

Händler in Ihrer Nähe

Blickfang: Wanne-Eickel

Von Cichliden im Imbiss zum Riff im Wohnzimmer

Wasserdicht

Aquathek

Leserbriefe

Testlauf

Impressum

Abo & Service

Vorschau

Reise: Kroatien (1)

Auf den Spuren Rupert Riedls

Der Fischflüsterer

Eine Antwort schreiben